First

Veroffentlichung der UN-Richtlinien

15 Mrz 2017
Im Rahmen des Advocacy für eine Implementierung der UN-Richtlinien für die alternative Betreuung von Kindern in den Gerichtsbeschlüssen von Benin haben die Rechtsfachmänner aus dem Tribunal von Aplahoué Kenntnis von den Richtlinien für die alternative Betreuung von Kindern genommen.


Die Rechtsfachmänner und die Tribunal Beamten von Aplahoué im Couffo Departement haben am Mittwoch, den 22. Februar 2017, eine Ausbildung über die UN-Richtlinien für die alternative Betreuung von Kindern untergezogen. Diese Ausbildung, die vom SOS-Kinderdorf Dassa-Zoumé veranstaltet wurde, steht im Mittelpunkt seiner Advocacy Tätigkeiten für das 2017 Jahr. Der Aplahoué Tribunal Gebäude war das Zusammentreffen Ort, wobei etwa 20 Richter, Sekretärinnen und Sozialarbeiter verschiedene Vorträge über das aktuelle Thema gefolgt haben. Bei Gelegenheit hat der Programmleiter von SOS-Kinderdorf Dassa-Zoumé den Nachdruck auf die Grundsätze wie "Bedürfnis und "Übereinstimmung" gelegt.  Dabei hat er während der gesamten Ausbildung den Teilnehmern Inhalte und Verpflichtungen erklärt, die mit diesen Grundsätzen in Verbindung treten. Dementsprechend hat sich das ganze Tribunal Personal am Ende dieser Ausbildung dafür entschied in Zusammenarbeit mit SOS-Kinderdorf Benin, mehr Verpflichtungen für den Recht Schutz von Kindern ohne elterliche Fürsorge im besten Interesse des Kindes einzugehen.



Die Fragen, die den Moderator gestellt wurden, haben Jedem erlaubt, die UN-Richtlinien für die alternative Betreuung von Kindern tiefer kennenzulernen. Die Richter haben sich überzeugen lassen, wie grundlegend Ihre Rolle bei der praktischen Umsetzung dieser UN-Richtlinien ist. Am Ende der Ausbildung wurde eine Präsentation von SOS-Kinderdorf Benin dargestellt, das in diesem 2017 Jahr ihr 30-jähriges Jubiläum zu Diensten der benachteiligten Kinder und der Gemeinden- und beninischer Nation Entwicklung feiert.

Der Aplahoué Gerichtspräsident seinerseits sagte: "SOS-Kinderdorf Benin leistet wertvolle Arbeit, indem sie gibt Kindern, die keine Chance mehr haben, mit Würde in ihren jeweiligen Familien zu leben, sich in einem familiären Umfeld zu wachsen, wo ihre Rechte berücksichtigt und geehrt werden. Von  dem Tribunal von Aplahoué wird diese Organisation unterstützt sein, so dass Kinder in Ihrer Obhut geschützt sein können und sich unter den bestmöglichen Bedingungen entwickeln können. Ich freue mich für all diese Kinder und bin auch mit der geleisteten Arbeit zufrieden."
Nach diesen Ermutigungsworten hat das SOS-Kinderdorf Dassa-Zoumé Team Abschied von seinen Gastgebern genommen.

DIE POSITION UNSERER PROGRAMME

Die SOS-Programme in Abomey-Calavi, Dassa-Zoumé und Natitingou ermöglichen die Verwirklichung der Rechte vieler Kinder. SOS-Kinderdorf Benin ist Mitglied von SOS-Kinderdorf International, das in Not geratene Kinder in 133 Ländern und Gebieten der Erde  betreut.